45. ADAC Barbarossapreis

45. ADAC BARBAROSSAPREIS

Ich habe ja eigentlich keine Lust das »Frasenschwein« mit 5 € zu füttern, aber jetzt muss es wohl sein. » Der Knoten ist geplatzt!!« Der 45. ADAC Barbarossapreis am 28.09.2013 auf dem Nürburgring war der erste Lauf, den wir ohne Probleme bestritten haben.

Bei traumhaften äußeren Bedingungen sind wir am Freitag ins freie Training gestartet. Wir konnten 9 Gästen und Sponsoren die Möglichkeit geben, die Nordschleife Hautnah zu erleben. Nachdem wir die Mägen der Taxigäste in der Grünen Hölle beansprucht haben, wurden diese beim gemeinsamen Abendessen im Lindenhof in Nürburg wieder beruhigt.

Am Samstag starteten wir pünktlich ins Zeittraining. Hier ist es allen 3 Fahrern gelungen identische Zeiten um die 9.30 Minuten zu fahren.

Das brachte uns die 71. Startposition von 174 genannten Autos.

Durch ein Formelrennen im Rahmenprogramm wurde der Start zum Rennen um 20 Minuten verschoben. Um 12.20 ging es für mich in die Einführungsrunde. Immer wieder ist es ein unbeschreibliches Erlebnis die erste Runde im Renner zu sitzen und sehen zu können, wie viele Fans und Streckenposten jedem Lauf zur VLN bei wohnen. Von mir einen herzlichen Dank an alle, ohne die solch ein Rennen nicht möglich wäre.

Der erste Stint über 8 Runden lief ohne Probleme. Am Start war es zwar etwas eng in der Mercedes-Arena, aber alles ging gut. Ich habe dann das Auto an Volker übergeben. Auch er konnte seine Runden ohne Feindkontakt fahren. Den letzten Turn fuhr Christian. Er musste 2 Runden vor Schluss noch einmal an die Box. Es gab eine Vibration an der Hinterachse zu kontrollieren. Die Reifen waren in Ordnung. Es bahnt sich wohl ein Radlagerschaden an. Das Auto hielt aber durch und wir konnten das Rennen als 12. in der Klasse und als 53. im Gesamtklassement beenden. Das ist mehr, als wir gehofft haben. So kann es weitergehen!

Wir sehen uns in 2 Wochen